Der Verein

Zum Beispiel Betty...

„Das einjährige Mädchen wog knapp drei Kilo, als es zu uns ins Krankenhaus Hospital del Niño gebracht wurde. Es kam aus einer sehr armen Familie, die sich kaum um ihr Baby kümmerte. Vier Monate behandelten wir das schwer unterernährte Kind, dann bekam es eine Infektion, die wir nicht unter Kontrolle bringen konnten: Uns fehlte das Geld für das speziell notwendige Antibiotikum. Betty musste sterben ...“ (V.Garaycochea, Ärztin)

Wem helfen wir?

Unsere Hilfe wendet sich an alle Kinder, die Patienten des "HOSPITAL DEL NIÑO" in Lima sind. Diese Kinder kommen in erster Linie aus den Elendsvierteln und Randbezirken der Hauptstadt Perus. Sie stammen aus den ärmsten Familien und leben unter miserablen Bedingungen. Ihren Eltern fehlt oft das nötige Geld für Nahrung und medizinische Versorgung. Viele dieser Kinder sterben daher an Unterernährung und Infektionskrankheiten. Wir machen es uns zur Aufgabe, ihnen durch finanzielle Unterstützung medizinische Behandlungen und somit ein Leben mit Zukunft zu ermöglichen. Helfen bitte auch Sie mit!

Warum helfen wir?

Die meisten Eltern kranker Kinder sind kaum in der Lage, Medikamente oder ärztliche Behandlungen zu bezahlen. Deshalb bringen sie ihre Kinder zumeist erst dann ins Krankenhaus, wenn es fast zu spät ist. Viele tausend Kinder sterben jährlich an Unterernährung und fehlender medizinischer Betreuung. Perú ist das Land mit der höchsten Kindersterblichkeitsrate Lateinamerikas. Diese Tatsache ist zwar vielen bekannt, doch die Realität können sich die wenigsten vorstellen. Wir wollen den Menschen diese Wirklichkeit näher bringen und den Kindern helfen, da diese nur mit fremder Hilfe eine Chance haben.

Wer sind wir?

Wir sind junge Menschen und wollen die Augen vor Elend und Leid in der Welt nicht verschließen. Durch Frau Garaycochea, ehemals Pädagogin an der Albertus-Magnus-Schule in Viernheim und nun am Lessing-Gymnasium in Lampertheim tätig, erfahren wir aus erster Hand, wie Armut gerade die Unschuldigen am härtesten trifft: Kinder, die krank werden und dringend Hilfe brauchen. Wir wollen Helfer, richtige „amigos“ – „Freunde“ sein! Daher ist es unser Ziel, als aktive Gruppe in Viernheim und Umgebung zahlreiche unterstützende Partner zu gewinnen.

Seit 2006 überzeugt unser Engagement z. B. die Kinderhilfsorganisation Children for a better World e.V.. Diese unterstützt unsere Arbeit im Zuge des Projekts JUGEND HILFT! jährlich mit großzügigen Spenden.

jugend_hilft_logo_transparent_klein.png

Wie, kann ich helfen?

  • Informieren Sie Ihre Freunde, Verwandte und Bekannte über unser Projekt und über die Situation der peruanischen Kinder!
  • Unterstützen Sie uns durch den Kauf von Grußkarten, Lichterketten, Mobiles und durch den Kauf von peruanischem Kunsthandwerk!
  • Spenden Sie und ermutigen Sie auch andere dazu!

Bei Fragen stehen Ihnen die amigos gerne zur Verfügung. Über die Rubrik "amigos" können Sie zu einzelnen Mitgliedern sowie der Projektleiterin Ida Garaycochea Kontakt aufnehmen.

Vereinssatzung

Unsere Vereinssatzung (Stand: 17.7.2014) kann hier heruntergeladen werden.