HILFE wird großgeschrieben am Lessing-Gymnasium Lampertheim!

Geschrieben von Daniel am 04.12.2016

2016-11-18-Spendenbergabe-Sponsorenlauf.jpg

v. l. n. r.: Frank Bocksnick, stellvertretender Schulleiter und verantwortlicher Organisator des Sponsorenlaufes, Ida Garaycochea, Projektleitung „Los Amigos“, Silke Weimar-Ekdur, Schulleiterin, Holm Knorrn, Vorsitzender des Fördervereins

In der letzten Schulwoche vor den Sommerferien, vom 11. bis 14. Juli 2016, hatte es sich die Schulgemeinde des LGL zur Aufgabe gemacht, für den guten Zweck die Muskeln spielen zu lassen:

Ein Sponsorenlauf sollte dabei helfen, beim Wiederaufbau einer vom Erdbeben in Ecuador zerstörten Schule zu helfen sowie kranke Kinder in Perus Hauptstadt Lima medizinisch zu unterstützen.

Beide Projekte sind „Kinder“ von Lehrern des LGL:

In Ecuador organisiert der frühere Schulleiter, Dr. Jürgen Haist, in seiner Funktion als Schulleiter der Deutschen Schule in Quito, die Erdbebenhilfe; das Projekt „Los Amigos“ unter der Leitung von Frau Ida Garaycochea versteht sich bereits seit zehn Jahren als Angebot für LGL-Schüler, selbst zu erfahren, wie bereichernd der persönliche Einsatz als Helfer sein kann.

Dass dies schon mit einfachen Mitteln möglich ist, bewiesen viele Schülerinnen und Schüler sowie zahlreiche Lehrerinnen und Lehrer des LGL beim Sponsorenlauf:

Sie alle hatten den Mut, andere um Hilfe zu bitten - seien es die Oma oder der Papa, die nette Nachbarin oder der Trainer im Verein.

Es galt, von Sponsoren einen beliebig hohen Betrag pro gelaufener Runde zu erhalten, der den beiden Hilfs-Projekten zugutekommen würde.

Einem Fünftel der Schülerschaft ist dies gelungen, und so wurden beim Sponsorenlauf mehr als 7.000,00 Euro erlaufen – ein Betrag, der vom Förderverein des LGL dankenswerterweise auf 8.000,00 Euro aufgerundet wurde!

Ohne den gut organisierten und tatkräftigen Einsatz der Klasse 9d und der motivierenden Arbeit ihrer Klassenlehrerin, Frau Anica Rothermel-Schulze, wäre ein solcher Erfolg nicht zustande gekommen:

Die Schülerinnen und Schüler der 9d – fast alle Mitglieder der Projektgruppe „Los Amigos“ – bastelten Poster, erstellten Statistiken, um das Schulfest am Donnerstag, den 14. Juli, vorzubereiten. Des Weiteren galt es, die Laufkarten abzustempeln, Beträge zusammenzurechnen und die Einnahmen des Laufes zu registrieren.

Am Donnerstag selbst gab es zusätzlich eine Basketballaktion, bei der weiteres Geld erworfen werden konnte und wurde.

Und als besonders großzügigen Beweis ihrer Hilfsbereitschaft spendete die Klasse 9d ihre gesamten Klassenkassenbeiträge: 200 Euro zusätzlich für Kinder, denen es schlecht geht!

Hierfür verdienen Klassenlehrerin und 9d großen Respekt und ein herzliches „Dankeschön!“
Auch zahlreiche Schüler der Klasse 8d, Klassenlehrerin war Anna Werner, halfen mit, um das Schuljahr zu einem gelungenen Abschluss zu führen.

Das Spendengeld erleichtert den Wiederaufbau der Schule in Ecuador – ein Segen für etwa 200 ecuadorianische Schulkinder, die dann wieder richtig lernen können!

Und für die Patienten des „Hospital del Niño“ in Lima kann mit den Einnahmen ein mobiler Sauerstoffkonzentrator angeschafft werden, der den Klinikaufenthalt spürbar verkürzt, sodass die Kleinen schneller wieder im Kreise ihrer Familien leben können.

Als Resümee ist daher festzustellen: Muskelspiele für den guten Zweck lohnen sich!
Eine Zweitauflage der karitativen Sportaktion auch im Schuljahr 2016-17 könnte daher „Schule“ machen!

Ida Garaycochea

Kommentare:

Antwort schreiben



(Ihre E-Mail Adresse wird nicht angezeigt.)

Bitte geben Sie die Zeichen und Nummern ein.Captcha Code

Hinweis: Ihr Beitrag wird erst nach einer gewissen Zeit freigeschaltet. Sollten Sie nach dem Absenden keine Fehlermeldung erhalten, wurde der Beitrag erfolgreich versandt.